Logo Grüne
Verkehr

Mobilität ermöglichen durch ein klares Verkehrskonzept                 

  • Die Erzhäuser Grünen fordern eine klare Rangfolge der Verkehrsträger.
  • Die Erzhäuser Grünen stehen für Verkehrsplanung mit einem klaren Konzept.
  • Die Erzhäuser Grünen stehen für klare Prioritäten bei Erhaltung und Ausbau.
  • Die Erzhäuser Grünen fordern ein Konzept für den Fahrradverkehr in der Gemeinde.
  • Die Erzhäuser Grünen stehen für Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV).

 

Klare Rangfolge der Verkehrsträger

Erzhausen für alle bedeutet die Berücksichtigung aller Verkehrsträger. Bei allen Verkehrsplanungen sollen die Bedürfnisse von Fußgängern, Radfahrern und des ÖPNV besonders beachtet werden.

Daraus folgt, dass öffentliche Straßenräume und sonstige Verkehrsflächen so zu gestalten sind, dass sie in erster Linie durch Fußgänger und Radfahrer gefahrlos benutzt werden können. Durch die Schaffung einer hohen Aufenthaltsqualität wird die Attraktivität für Fußgänger und Radfahrer deutlich gesteigert. In diesem Zusammenhang ist die Sicherung von Schulwegen und die Barrierefreiheit für Verkehrsteilnehmer mit eingeschränkter Mobilität verstärkt zu beachten.

Insbesondere bei der Realisierung zukünftiger Neubaugebiete sind die Verkehrsflächen so zu gestalten, dass spielende Kinder, Fußgänger und Radfahrer bevorzugt werden.

Eine gute ÖPNV-Anbindung geht vor einer Erschließung für den motorisierten Individualverkehr. Die Erzhäuser Grünen positionieren sich ausdrücklich gegen die Schaffung einer autogerechten Gemeinde.

 

Planung mit klarem Konzept

Erzhausen für alle heißt auch, für alle Verkehrsteilnehmer zu planen. Ein wesentlicher Ansatz ist die Erarbeitung einer integrierten und zukunftsorientierten Verkehrskonzeption. Diese berücksichtigt sowohl die innerörtliche Verkehrsführung als auch die überörtlichen Anbindungen, jeweils für alle Verkehrsträger.

Wir werden uns für die Erstellung eines digitalen Verkehrsmodells für Erzhausen einsetzen. Dies ist mit vergleichsweise geringem Aufwand, z. B. durch die Erweiterung des Modells aus dem Verkehrsentwicklungsplan des Landkreises, umsetzbar. Mit der Hilfe von Modellrechnungen lassen sich unterschiedliche Planungsvarianten realistisch abbilden. Damit werden objektive und fachlich fundierte Grundlagen für öffentliche Diskussionen und für politische Entscheidungen zur Verfügung gestellt.

Für den Fall, dass die Deutsche Bahn die Schließung des Bahnübergangs fordert, soll die Gemeinde in der Lage sein mit einem abgestimmten Gesamtkonzept reagieren können.

Die Vorab-Umsetzung einzelner Teilmaßnahmen zur Förderung des Kfz-Verkehrs, wie z. B. eine Autobahnzu- und -abfahrt über die Raststätte Gräfenhausen, wird von uns abgelehnt.

 

Klare Prioritäten bei Erhaltung und Ausbau

Erzhausen für alle heißt auch, dass für alle Erzhäuser zumutbare Verkehrswege da sind: Straßen, Gehwege, Radwege, Bushaltestellen. Notwendige Maßnahmen zur Straßeninstandhaltung bzw. zum Straßenausbau sollen bedarfsgerecht realisiert werden. Voraussetzung dafür ist eine nachvollziehbare Prioritätenliste.

 

Entwicklung eines Radwegekonzepts

Erzhausen für alle bedeutet die besondere Förderung des Verkehrsmittels, das für die Länge der im Ort zurückzulegenden Wege am besten geeignet ist: des Fahrrads. Die Erstellung eines Radwegekonzeptes für die Gemeinde Erzhausen ist aus unserer Sicht dringend notwendig. Durch entsprechende Erhebungen (Befragungen und Zählungen) können die maßgeblichen Ziele und auch Quellen des Radverkehrs ermittelt werden. Auf den daraus erkennbaren, hauptsächlich genutzten Fahrrad-Routen sind vorhandene Gefahrenstellen und Hindernisse vordringlich zu beseitigen. Die Fahrradwege im Ort sollen entlang der Hauptrouten ausgebaut werden (z. B. entlang der Annastraße zu den Einzelhandelsmärkten). Damit einhergehend ist die Entwicklung eines einheitlichen, modernen und attraktiven Konzeptes für Fahrrad-Abstellanlagen voranzutreiben. Wir engagieren uns auch für ein übergreifendes Radwege-Konzept, in das das gesamte Ortsgebiet einbezogen ist.

Der geplante Radschnellweg Frankfurt – Darmstadt wird durch unsere Gemarkung führen. Wir werden darauf einwirken, dass sich die Gemeinde Erzhausen aktiv an der aktuellen Planung zu diesem Radschnellweg beteiligt. Dadurch ergibt sich auch eine bessere Anbindung für das Gewerbegebiet und das Schwimmbad in Egelsbach.

 

Förderung des öffentlichen Nahverkehrs

Erzhausen für alle bedeutet auch, dass alle Erzhäuser komfortablen Zugang zu Bus und S-Bahn haben und damit alle für sie wichtigen Ziele gut erreichen können. Öffentlicher Personennahverkehr ist eine wichtige Voraussetzung für Mobilität. Er ist ökologischer als der automobile Individualverkehr und trägt zur Vermeidung verstopfter Straßen bei. Wir Grüne setzen uns für Erhalt und Ausbau des ÖPNV ein.

Ein halbstündiger S-Bahn-Takt ist zu wenig. Schon früher wurde diskutiert, die S4 bis zum Darmstädter Nordbahnhof zu verlängern und so einen 15 Minuten-Takt zu erreichen. Wir halten diese Idee nach wie vor für sinnvoll und setzen uns dafür ein. Die Buslinie 5515 ist derzeit nur ungenügend auf die Ankunft von S-Bahnen abgestimmt. Wir wollen, dass die Abfahrtszeiten miteinander vertaktet werden, so dass ein unkompliziertes Umsteigen jederzeit möglich ist.

Wenn Nachtschwärmer am Wochenende mit dem letzten Bus nach Hause kommen sind sie fast eine Stunde unterwegs (Darmstadt Schloss – Erzhausen Bahnhof). Außerdem gibt es zwischen der letzten S-Bahn (0.35 Uhr Darmstadt Hbf.) und dem Nachtbus (2.25 Uhr Darmstadt Schloss) eine Lücke von 1 Stunde und 50 Minuten. Hier besteht Reformbedarf. Der Nachtverkehr sollte nicht mehr über die Linie 5515 geregelt werden. Sinnvoller ist es, die S-Bahn am Wochenende durchgängig fahren zu lassen.

Auch die Verbindungen nach Wixhausen und Arheilgen müssen verbessert werden. Wichtig ist vor allem, dass die ErzhäuserInnen Anschluss an die Straßenbahnlinien erhalten und der Norden Darmstadts mit Merck als großem Arbeitgeber für Erzhäuser mit ÖPNV erreichbar ist. Eine Verbesserung der Erreichbarkeit von direkten Nachbarkommunen muss bei zukünftigen ÖPNV-Konzepten berücksichtigt werden.

Wenn durch öffentliche Fördermaßnahmen die Einrichtung eines Car-Sharing-Angebots ermöglicht werden kann, werden wir das umsetzen.